Jobeinstieg als Unternehmensberater. Worauf lasse ich mich genau ein?

Veröffentlicht von am 11. Dezember 2020 · Kommentieren

„Unternehmensberater kommen in ein Unternehmen, wirbeln viel Staub auf und am Ende wird Mitarbeitern gekündigt!“ – So die Vorstellung Vieler über die Tätigkeiten und den Berufsalltag von Beratern. Dass der Umfang der Tätigkeiten weiter reicht und sich anders darstellt, soll hier aufgezeigt werden. Wie sich der Arbeitsalltag eines Consultants aufteilt und in welchen Tätigkeitsfeldern und Aufgabenstellungen sich Unternehmensberatungen bewegen, zeigt sich in den unterschiedlichen Disziplinen.

Unternehmensberatung – Alles das gleiche, oder etwa nicht?

Vor dem Einstieg in die Unternehmensberatung, sollte sich die Frage gestellt werden, in welcher Disziplin und in welchem Umfeld man sich in seinem Joballtag bewegen möchte.

Grundsätzlich lässt sich der Beratungsmarkt in drei verschiedene Disziplinen gliedern –Personalberatungen, IT-Beratungen und Managementberatungen.

Personalberatungen – Alles rund um den Mitarbeiter

Die Leistungen von Personalberatungen befassen sich, wenig überraschend, mit Herausforderungen rund um Human Ressources. Allgemein unterstützen Personalberatungen Unternehmen im Bereich der Personalakquisition, der Personalentwicklung, des Outplacements und in der Gestaltung von Gehältern und Verträgen.

Personalakquisition umfasst nicht nur die Auswahl von neuen Mitarbeitern, sondern auch den Prozess der Auswahl von externen Mitarbeitern, wie z.B. IT- und Managementberatern. Unter Outplacement wird die Beratung verstanden, die aus Unternehmen scheidende Mitarbeiter unterstützt. Hier gilt es, den Übergang hinzu einem neuen Arbeitgeber erfolgreich zu gestalten.

IT-Beratungen – Alles rund um  Systemlandschaften

IT-Beratungen unterstützen Klienten bei Fragestellungen rund um die Planung, Entwicklung und Implementierung von IT-Systemen. Ebenso gefragt sind hier Tätigkeiten rund um Anforderungsmanagement, wie auch in Schulungen und Begleitung des Systembetriebs. Die Digitalisierung ist nach wie vor ein großes Thema für Projekte und Beauftragungen. So lassen sich auch Schnittmengen zu Managementberatungen in den oben genannten Tätigkeitsfeldern finden.

Managementberatungen – Sinnstiftung und Problemlösung

Managementberatungen, bei denen auch ARKADIA einzuordnen ist, unterstützen Unternehmen rund um Fragestellungen zur Planung, Organisation und Führung auf den obersten Leistungsebenen. Managementberater erstellen Konzepte aus fundierten Erkenntnissen, um die Komplexität von Entscheidungen zu reduzieren und Empfehlungen auszusprechen.

Generell geht es darum die aktuelle und angestrebte Situation des Klienten zu erfassen und zu verstehen, um einen geeigneten Lösungsweg zu entwickeln. Diese Lösungen gilt es dem Kunden nachvollziehbar zu vermitteln. Das Mittel der Wahl ist hier Powerpoint. Ein Klischee, welches auf jeden Fall bedient wird. Jedoch gilt dies hier zunächst einzuordnen, dass bevor komplexe Sachverhalte und Lösungswege einfach in wenigen Folien dargestellt werden können, eine fundierte und quantitative Analyse durchgeführt werden muss. Die eigentliche Arbeit besteht also nicht in der Gestaltung von Folien zur Ergebnisdarstellung, sondern vielmehr in der Analyse der Handlungsoptionen.

Wo jedoch für viele Beratungshäuser die Arbeit mit Vorstellen der Ergebnisfolien beendet ist, geht es für ARKADIA weiter. Wir setzen die vorgeschlagenen Lösungswege auch Hand in Hand mit dem Kunden um und können so nach Abschluss eines Projektes auch messbare Ergebnisse vorweisen.

Funktionale und Branchen-Orientierung von Beratungshäusern

Wie bereits die Bezeichnung schon verrät, beschreibt die Funktionale-Orientierung verschiedene Funktionen im Unternehmen selbst, also beispielsweise Vertrieb, Kundenservice, Marketing, Organisation und Strategie.

Branchen-Orientierung hingegen weist Schwerpunkte in Branchen auf wie Telekommunikation, Automotive, Banking, Financial Services oder Energiewirtschaft.

Sofern die Dienstleistung von Beratungsunternehmen sowohl mehrere Funktionen als auch mehrere Branchen abdeckt, spricht man von Generalisten. Weiter kann zwischen Industry Consultant, bei Fokussierung einzelner Branchen und Abdeckung über mehrere Funktionen und Functional Consultant, bei Fokussierung einer Funktion und mehreren Branchen unterschieden werden. Von einem Spezialisten ist die Rede bei der Kombination der Fokussierung auf eine Branche und eine Funktion.

ARKADIA – Menschlich. Messbar. Macher.

ARKADIA ist mit den Fokusbranchen Telekommunikation, Financial Services und Energiewirtschaft gleich in mehreren Branchen tätig und beheimatet. Möchte man nun eine Zuordnung nach oben genannten Kriterien vornehmen, müssen zunächst auch die Beratungsfelder herausgestellt werden. ARKADIA berät Kunden in den Feldern Kundenservice, Vertrieb, Produktmanagement sowie Prozessoptimierung und Digitalisierung.

Aufgrund der verschiedenen Branchen und den Tätigkeitsfeldern lässt sich ARKADIA nicht klar einem der genannten Typisierungen zuordnen. Allerdings verstehen wir uns selbst als Spezialist für Vertrieb, Kundenservice und Produktmanagement in den genannten Fokusbranchen.

Bei der Arbeit mit dem Kunden nehmen unsere Berater je nach Anforderungen unterschiedlichste Rollen ein. Diese reichen unter anderem vom Product Owner, über VBA-Spezialisten, bis hin zum IT-Projekt Manager. Wir packen nach der Erstellung von Konzepten auch bei der Umsetzung auf Augenhöhe mit dem Kunden an, bis ein Projekt allein laufen kann. Das schöne bei dieser umsetzenden Tätigkeit ist immer, dass wir für unsere Kunden bleibenden Nutzen schaffen.

Du möchtest wissen wie wir arbeiten und wie sich unser Berateralltag gestaltet? Dann erkundige Dich über unser Jobshadowing und schau bei uns im Büro vorbei.