Digital Investment News #001 – Von London nach Berlin oder Frankfurt

Veröffentlicht von am 19. Oktober 2016 · Kommentieren

Viel wird dieser Tage gemutmaßt über die Folgen des Brexits für den Londoner Finanzplatz und für die europäische FinTech-Szene. Unter den heiß gehandelten FinTech-Standorten, die vom britischen Alleingang profitieren könnten, befinden sich auch deutsche Städte – allen voran die Bankenhauptstadt Frankfurt und die Start-up-Metropole Berlin. Man hört, dass beide Städte aktives Marketing vor Ort in London betreiben  und versuchen, vielversprechende Finanz-Start-ups nach Deutschland zu holen.

Wir haben uns einmal angeschaut, welche deutschen Städte – Stand heute – die wichtigsten Standorte für Digital Investments sind. Und – Überraschung – Berlin und Frankfurt liegen dabei an der Spitze mit jeweils rund zehn Investment FinTechs. Zwar steht Berlin als pleiteste Großstadt Deutschlands (pleite alleine trifft’s nicht) vielleicht nicht gerade für Finanzkompetenz per se, attraktiv ist sie für viele junge Menschen und Gründer aber allemal. Auch der FinTech-Company Builder Finleap hat sich für Berlin entschieden und steuert mit Savedo und Zinsbaustein gleich zwei Investment FinTechs mit Hauptstadt-Sitz bei. In Berlin finden FinTechs leichter Mitarbeiter mit ‚Tech‘-Fokus als irgendwo anders in der Republik.

Digital Investment Landscape Germany

‚Fin‘- bzw. Banking-Skills und die Nähe zu den Entscheidern bei Banken (als Kunden und / oder Kooperationspartner) sind zwei Punkte, die definitiv für Frankfurt sprechen. Zahlreiche Ex-Banker und -Berater haben sich für eine FinTech-Karriere entschieden. An mehreren Hochschulen werden künftige Bankingexperten herangezogen. FinTech-Zentren wurden eröffnet oder befinden sich im Aufbau, die FinTech-Startups in unterschiedlichen Reifephasen Obhut und Unterstützung bieten wollen. Initiatoren sind bspw. die Deutsche Börse und / oder das Land Hessen gemeinsam mit der Stadt Frankfurt, der Uni Frankfurt und einer Reihe von Sponsoren aus dem Bankbereich. Hinzu kommen Initiativen wie die Digital Factory der Deutschen Bank, die dieser Tage eröffnet wurde. In dieser findet sich auch Platz für FinTechs, mit denen die Bank immer intensiver kooperiert.

Neben Berlin und Frankfurt sind die Metropolen Hamburg, München und nicht zuletzt Köln Standort von mindestens fünf Investment FinTechs. Nur einige wenige haben sich außerhalb dieser fünf Städte niedergelassen. Angesichts der Dominanz von Berlin und Frankfurt darf man davon ausgehen, dass diese beiden Städte die attraktivsten Standorte für FinTechs bleiben –  egal was unsere humorvollen Freunde von der britischen Insel entscheiden oder verhandeln.

___
Ihr Ansprechpartner für Digital Investments sowie Asset & Wealth Management bei ARKADIA:

Dirk Vonden | dirk.vonden@arkadia.de