ARKADIA ist der Dirigent, der auch Blockflöte spielen kann

Veröffentlicht von am 5. Juli 2019 · Kommentieren

Ich wurde vor gut 3 Jahren von einem Headhunter angesprochen, der mich eingangs für eine größere Strategieberatung begeistern wollte. Im Laufe unseres Gespräches erzählte er mir dann von „einer etwas anderen Beratung“, die auch zu seinen Klienten gehörte. Sie sei sehr persönlich, menschlich, fast „basisdemokratisch“ organisiert und dabei doch fachlich und methodisch überzeugend. Das klang für mich vielversprechend, so dass ich mich auf eine erste Gesprächsrunde einließ. Die zweite und dritte folgten – und ein paar Monate später war ich ARKADIAner. Bereits vorher hatte ich die Gelegenheit, meine neuen KollegInnen auf einem gemeinsamen 2-Tages-Teamevent auf Mallorca kennenzulernen. Anschließend waren „persönlich“ und „menschlich“ positiv abgehakt. Von der „Basisdemokratie“ konnte ich mich dann beim ersten vielstündigen Teammeeting überzeugen.

Die Faktoren Persönlichkeit und Menschlichkeit habe ich so ausgeprägt bislang in keiner anderen Beratung gesehen. Aber was zeichnet ARKADIA neben diesen Faktoren noch aus? Was macht uns zu diesem „etwas anderen“ Ensemble?

Ich denke, dass es die Fähigkeit aller ARKADIAner ist, zum einen komplexe Projekte unserer Kunden als Dirigent zu orchestrieren und alle Beteiligten zu Höchstleistungen zu animieren. Zum anderen kann jeder von uns – unabhängig von der Seniorität – auch selbst jederzeit zur Blockflöte greifen und die unscheinbaren Hintergrundmelodien fehlerfrei mitspielen, die benötigt werden, um ein volles und stimmiges Gesamt-Klangbild zu liefern.

Ich freue mich, Teil dieses Orchesters zu sein und wünsche uns gemeinsam mit unseren Kunden noch viele stimmige Symphonien!